Mittwoch, 9. April 2008

Ruckedikuh!

Ein Wort zur aktuellen texanisch-studentischen Mode, bzw. spezifischer: zur Fußbekleidung. Die derzeitigen Vorgaben lassen den Damen im Prinzip nur zwei Optionen offen: Zum einen die eher bequeme Variante der Latschen oder Flip-Flops. Das macht einen eleganten Gang (schlurf, schlurf) und die Luft kann frei um den Fuß zirkulieren. Sehr gut. Die wahre Patriotin wählt sebstverständlich das universitätseigene Modell mit dem Longhorn-Logo drauf. Logo.

Die Alternative dazu, ist eher, na sagen wir mal: schweißtreibend. Nämlich Gummistiefel. Tatsächlich rennt hier eine beträchtliche Anzahl von Mädels mit den Dingern rum, obwohl sie bestimmt nicht gerade vom Angeln kommen. Okay, werden sich jetzt manche sagen, warum nicht, Gummistiefel sind doch praktisch, da ist man vor Regen sicher und so. Dann darf ich noch einmal ins Gedächtnis rufen, dass es hier schon seit Wochen regelmäßig 25 - 30 Grad tagsüber hat. Und in so einem Gummistiefel ist es halt mit der Luftzirkulation einfach nicht so weit her. Da muss doch einfach der Wasserstand steigen. Wenigstens gibts auch die Gummistiefel im Corporate Design.

1 Kommentar:

jan hat gesagt…

Hehe, vielleicht gibt es in Texas ja eine überdurchschnittliche Dichte von Schweißfußfetischisten ...