Samstag, 23. Februar 2008

House of PIN

Hmm, ich fürchte, meine Blogeinträge fangen langsam an, repetitiv zu werden: ja, ich war heute Klettern, ja, es war sehr schönes Wetter, strahlende Sonne und fast ein wenig zu heiß, man musste sich durchaus Schatten suchen, ja, ich war wieder ganz gut unterwegs und konnte mit House of Pain das letzte der drei "Projekte" klettern, die ich mir vorgenommen hatte - jetzt muss ich mir etwas ganz neues suchen. Bzw. erst einmal trainieren für den "Limestoner"-Wettberwerb. Doch davon ein andermal mehr.
Neu ist, dass ich danach zum ersten Mal in einem "echten" mexikanischen Restaurant war (nachdem ich gestern zum ersten Mal in einem richtigen Tex-Mex-Lokal war), wenn auch Natalie, die ja Mexikanerin ist, an der Authentizität des Etablissements gezweifelt hat.
Nicht ganz so nach Plan ging heute früh der Versuch ein wenig Geld vom Automaten zu ziehen. Da man hier ständig und alles mit seiner Kreditkarte bezahlt (selbst das Sandwich bei Quizno's) und daher selten Bargeld braucht, und da ich ein Zahlenlegasteniker bin, hab ich es geschafft, seit dem letzten Abheben meine PIN zu vergessen... Jetzt darf ich am Montag mit meiner Visakarte in der Hand bei einer Bank aufkreuzen, yipeeh!

Kommentare:

jan hat gesagt…

Na, wahrscheinlich fällt sie dir doch wieder ein. Mir ist das neulich mal beim Aufladen meiner Monatskarte passiert. Und es hilft nicht wirklich sich in Erinnerung zu rufen, dass du, solange dir der Code nicht einfällt, alle Züge, die alle halbe Stunde in Richtung Arbeitsplatz fahren, verpassen wirst! Ein paar "Merde!", "P'tain!" und "Fait chier!" später besann sich das Hirn aber wieder eines Besseren.

eLGonZo hat gesagt…

Jessas! Mir ist genau dasselbe passiert. Ich habe in den letzten Wochen so wenig Geld abgehoben (da ich nur arbeite), und meine Handy PIN ist an 2 Stellen gleich, schon habe ich sie irgendwie verzwirbelt. Mir ist sie auch wieder eingefallen, aber leider zu spät... Hoffe, sie kann noch entsperrt werden... Viel Spaß weiterhin!