Freitag, 1. Februar 2008

Lehren, Bouldern, Saufen

Ein Nachtrag vielleicht noch zum gestrigen Tag: während der überwiegende Teil mit erwartbaren Tätigkeiten verstrich (siehe Überschrift), zeichnete sich der Abend durch zweierlei Besonderheiten aus: ich war mit einem Kollegen einen gepflegten Drink auf Austins berühmter 6th Street heben, und zweitens aus diesem Grund länger auf als bis 11 Uhr pm. Die Sixth Street und ein paar angrenzende Bereiche sind das Ausgehviertel von Austin, hierhin ergießen sich an den ensprechenden Abenden die Legionen von UT-Studenten - zumindest diejenigen unter ihnen, die alt genug sind, um Alkohol trinken zu dürfen. Ich nehme an, die anderen geben sich zu hause im Wohnheim die Kante. Da wir allerdings insgesamt ein bißchen zu früh unterwegs waren, haben wir den großen Trubel eher touchiert als in ihm mitzuschwimmen, wie der begnadete Dokumentarfilmer dieses kleinen cineastischen Meisterwerkes:

1 Kommentar:

DocSnyder hat gesagt…

Hi,

das ist ja wie in der Sandstraße (nur nicht ganz so voll - und hier meine ich natürlich die Quantität, nicht die Qualität).

Es lebe das Rauchbier!