Freitag, 18. Januar 2008

Shop til you drop (Teil II)

Da heute mein erster Tag ohne echte Verpflichtungen war, und da es bereits seit dem frühen Morgen in Strömen regnete, und da ich noch mein Mietauto habe, beschloss ich nach einem fleißig arbeitsreichen Vormittag in meiner Bude, mich für den Rest des Tages einer ur-amerikanischen Tätigkeit zu widmen: dem Outlet-Shopping. Dafür fährt man als Austinite auf der I-35 einige Meilen nach Süden bis San Marcos (ich hab den Ort auf der Karte markiert). Dort gibt es dann zwei Outlet-Komplexe, die sich gewaschen haben. Hunderte von Shops sind hier aufgereiht in einem dem Markusplatz in Venedig nachempfundenen Stil... And you can't beat the price! So bin ich neben einer Daunenweste (es ist echt empfindlich kalt in diesem Texas momentan) auch an meine ersten Chucks gekommen (und gleich an meine zweiten, denn "Buy one, get the second pair half-price, d.h. sie haben noch ca. 10 € gekostet). Habe aber auch sinnvolle Dinge gekauft wie zB einen Fön, auf dass meine Erkältung sich nicht wieder meldet. Konsum macht glücklich, es lebe Amerika!

Kommentare:

Chris hat gesagt…

Wahnsinn, Dein blog! da fühlt man sich echt auf dem laufenden. Keep up the good work!

Stefan hat gesagt…

Did you really drop... Ok, der Schuhkauf ist nicht unbedingt eine Männerdomäne, aber bei 2 Paar kann man ja noch nicht von den genetisch bedingten Ausfallerscheinungen sprechen. Vielleicht hättest Du Dich erst mal an die Elektronik halten sollen, denn so bekommt man Übung und wird nicht gleich überfordert. Docks, waren das nicht die Schuhe, die unsere Mutter so schön fand und die erst mit zunehmender Patina ihren Reiz bekommen haben. Damit wir nicht spekulieren müssen, schieb doch mal ein Bild in den Blog. Ansonst kann ich beim aktuellen Dollarkurs nur die Empfehlung geben: don't stop and shop.

Beste Grüße von den Lerchenauern

PS: Schau doch mal nach dem Sonos
PPS: Hast Du schon das neue MacBook Air gesehen - der Dollarkurs würde mich evtl. schon schwach machen...