Mittwoch, 30. Januar 2008

Lunchbreak


Eine vor allem im unmittelbaren Verwandtschaftskreis immer wieder gern gefragte Frage an mittlerweile flügge gewordene Sprößlinge lautet ja bekanntlich: "Sag mal Junge, was ißt du denn eigentlich so?" Und je exotischer der Aufenthaltsort, umso spannender natürlich die Beantwortung dieser Frage. Während die münchner Universitätsgastronomie mir lediglich die Möglichkeit bietet, mich mit dem täglich wechselnden und doch immer wieder gleichen Mensafraß zu vergiften, hat man hier im Mutterland der Franchises natürlich ganz andere Auswahloptionen.

Direkt auf dem Campus gibt es zwei primäre Futterkrippen, im örtlichen Sprachgebrauch "Food Courts" genannt, das Jester City Limits und die Union Building Food Outlets. Das erste hat noch am ehesten Kantinencharakter, nur dass es eben die sieben wechselnden Gerichte an jedem Tag gleichzeitig gibt, unter anderem bei Wok Across Texas, Austin Blues BBQ, Healthy Choice Deli und Spud Lane. Ich habe noch nicht alles dort ausprobiert, aber schon als kleine Gemeinsamkeit die Vorliebe für die Verwendung von Fett erkannt.

Das ist natürlich ganz anders bei der Texas Union (nur etwa drei Minuten von meinem Büro entfernt, so dass nicht zu viele wertvolle Kalorien auf dem Weg verschwendet werden), wo man aus einem reichhaltigen Angebot von (neben anderen) Wendy's (so was wie McDonald's nur in lecker), Taco Bells (so was wie McDonald's nur auf mexikanisch) und Chick-Fil-A (so was wie McDonald's, aber nur mit Hühnchen) und Quiznos (sowas wie Subway) auswählen kann. Selbstverständlich gibt es hier wie dort ein Starbuck's (sowas wie... äh... Starbucks).

Wem das an Optionen noch nicht ausreicht, der kann auch die Guadalupe-Street betreten, die den Campus im Westen begrenzt (sowas wie die Amalien- Türken- und Schellingstraße zusammen), dort gibt's dann noch mal etwa 50 Restaurants. Ich war heute mit zwei Kollegen sehr lecker thailändisch essen. Guten Appetit.

Kommentare:

bassdieter hat gesagt…

oha - da musst dann aber viel klettern und joggen und wandern und skitouren, dass du dann nicht ganz amerikainsch (oder so was wie amerikanisch)zurückkommst.

Sebastian hat gesagt…

Also mit Skitouren wird das hier natürlich eher nix, Schnee fällt hier nur ungefähr zwei mal im Jahr. Ich schau jetzt erst mal, ob das Klettern reicht, um die Fettzufuhr zu kompensieren, und wenn nicht, dann muss ich wohl doch wieder mal ein bißchen joggen. Wenn sich meine Hosengröße verändern sollte, dann lass ichs euch wissen.

eLGonZo hat gesagt…

ohja, Wendy's! Die sollten sich mal überlegen, auf den EMEA Wirtschatfsraum (wie es so schön neudeutsch heisst) zu erweitern, dann würd ich auch mal wieder bei ner FastFood Kette Burger kaufen.

Sebastian hat gesagt…

Wobei ich ja sagen muss: gestern hab ich zum ersten mal wieder einen richtigen, echten, Restaurantburger gegessen, und dass ist dann doch nei feine Sache, die kriegt auch die beste Kette nicht hin. Ansonsten stimme ich deinen Anregungen für den Expansionsdrang speziell dieser Kette uneingeschränkt zu!